Das Görlitzer Rathaus

Jesus beim Hohepriester


In Görlitz gibt es tatsächlich vor den Toren der Altstadt einen Ölberggarten und das Tal der Lunitz. Die Görlitzer nennen es schon so wie in Jerusalem: Kidrontal. Dort liefen die Wachen mit Jesus im Schein der Fackeln hinüber zur Stadt. Sie gingen zum Haus des Hohepriesters. Er hieß Kaiphas. Das Haus von Kaiphas hatte wie unser Rathaus auch einen prächtigen Innenhof. Schaut ihn euch hier in Görlitz einfach mal an.

In Jerusalem drängten die Wachen Jesus in den Palast. Dort im großen Saal saßen Kaiphas, alle Hohepriester, Ältesten und Schriftgelehrten auf kunstvollen hölzernen Stühlen.

Jesus musste vor ihnen stehen bleiben. Dann wurde das Kräfte-zehrende Verhör eröffnet. Sie schlugen und folterten Jesus. Ja sie setzten im sogar eine Dornenkrone auf. Sie suchten nur danach Jesus zu töten. Der Hohepriester durfte es aber nicht tun. Nur die Römer konnten einen Verbrecher hinrichten. Und so wurde Jesus zu dem römischen Stadthalter Pontius Pilatus geführt.

Buchstabe der 5. Station:

Der erste Buchstabe des Gebäudes ist Lösungsbuchstabe für unser Rätsel auf der Startkarte.


Zur 6. Station